logo thomas durch balance zum ziel 1280x300 cayn

Innere Balance - eine Übung

Träumen wir nicht alle davon? Mal so richtig schön in der Hängematte liegen, die Sonne genießen, in leichter, luftiger Sommerkleidung und mal alle Fünfe gerade sein lassen?

Dieses Abschalten ist wichtig um runterzukommen. Nimmst Du Dir dafür genug Zeit? Erlaubst Du Dir, abzuschalten und wirklich nur zu entspannen, ohne an die ganzen Pflichten und Probleme zu denken?

Manchmal ist es schwierig, diesen State einzunehmen. Besonders wenn uns gerade mal wieder vieles beschäftigt, die Steuererklärung muss gemacht werden, das Auto läuft nicht richtig, Probleme im Betrieb oder in der Partnerschaft und und und....

Dann finden wir nicht zur Ruhe und zur Balance. Dann besteht auf Dauer jedoch die Gefahr, dass

etwas aus dem Gleichgewicht gerät. Der Stress nimmt überhand und unser Körper, der wie eine komplexe und sensible Chemiefabrik funktioniert und über Hormone und elektrische Impulse gesteuert wird, gerät aus dem Geichgewicht.

Nimm Dir also Zeit und Ruhe. Spüre in Dich hinein und höre auf Deine innere Stimme. Wie fühlt es sich an ?

Wie fühlt sich deine Muskulator an, dein Herzschlag, deine Atmung?

Nimm Dir jetzt nur eine Minute Zeit um zu entspannen.

Atme langsam ein und aus.

Spüre, wie die Atemluft langsam deine Lungen ausfüllt und den Körper mit Sauerstoff versorgt.

Stell dir vor und fühle, wie der Sauerstoff in jeden Bereich deines Körpers fließt. In die Arme, in die Hände, in die Beine, in die Füße.

Auch in den Bauch, in den Po und vor allem in den Kopf. Lass den Sauerstofft dort ein paar Runden drehen.

Stell Dir vor, die Luft, die du einatmest, hätte eine goldene Farbe.

Der goldene Luftstrom tut dir sehr gut.

Beim Ausatmen ist die Luft dann blau.

Spüre nun erneut die Atemluft beim Einatmen in gold, wie sie in alle Teile deines Körpers fließt.

Und fühle, wie die verbrauchte Luft wieder in blau austritt und damit deinen Körper entschlackt. Mit dem Ausatmen fließen alle negativen Dinge gleich mit raus.

Negative Gedanken, Gefühle, Verspannungen, usw.

Wiederhole nun die Übung mit geschlossenen Aufgen und stell dir ganz intensive das gute Gefühl des goldenen Sauerstoffs vor, der in jede Zelle deines Körpers dringt und ihr Power gibt.

Wiederhole die Übung so oft du willst, mindestens eine Minute lang, aber gern auch länger.

Du kannst diese Übung jederzeit machen. Morgens nach dem Aufstehen, in der Bahn (nicht im Auto, wenn du der Fahrer bist !), in der Mittagspause, in der Dusche.

Fühle, wie es dir danach geht.

Und dann findest Du mit dieser kleinen Übung Deine Balance.

Wenn du mehr Übungen kennen lernen möchtest oder größere Baustellen hast, dann ruf mich an. HIer kann ein Training helfen oder Coaching wunder wirken.

 

 

Kundenstimmen

  • Ich war zum ersten Mal in der Sitzung bei Herrn Harneit. Bis dahin hatte ich immer das Gefühl, nicht okay zu sein und anders zu sein. Er hat mir in kurzer Zeit gezeigt, dass es nicht so ist. Und plötzlich konnte ich nicht mal mehr "Ich bin nicht okay" denken, denn es kam immer nur "Ich bin okay so wie ich bin". Echt verrückt.Ich bin sehr dankbar.
    .T. Schulze aus Salzgitter
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.