Auch heute scheitern noch ca. 80% der IT-Projekte (Accenture, 2019) (1). Das ist ein Wert, der sich in den letzten 15 Jahren kaum geändert hat.

Und ganz häufig liegt es gar nicht an der Software sondern an vielen anderen Faktoren.

 

Welche Faktoren spielen eine Rolle?

- Ganzheitliche, übergreifende Sicht & Verständnis der Entscheider aus den Fachbereichen (z. B. Finanzen, Produktion, business processes), denken über die Abteilungsgrenzen hinaus
- Qualifizierung und Bereitstellung der "Human Ressources".
- Beteiligte Mitarbeiter müssen im Projekt nicht nur ihren Anteil verstehen sondern den Change als Ganzes. Sie dürfen nicht durch das Projekt überlastet werden.
- Prozesse sollten ganzheitlich und übergreifend, End-to-End, betrachtet werden
- Beherschbare Veränderung anstatt zuviel Komplexität

Als  Coach, Mediator und Trainer betrache ich IT-Projekte ganzheitlich und beziehe vor allem die "menschlichen" Faktoren mit ein. Ich habe dabei immer schon die business processes und die IT-Technik miteinander verbunden. Ein Uhrwerk funktioniert auch nur, wenn alle Komponenten und Zahnräder ineinander greifen und gemeinsam in die richtige Richtung drehen.

Ich betrachte die menschliche Seite im Projekt kann dafür sorgen, die Beziehungen im Projekt zu verstehen und zu verbessern, Konflikte zu erkennen und aufzulösen und im Projektmanagement zu unterstützen.

Mit dem  Angebot "IT Projektcoaching" bin ich Sparrings-Partner für den IT-Projektleiter und Ansprechpartner für das Projektteam bei Unstimmigkeiten, Unklarheiten und Konflikten. Dabei übernehme ich - je nach Kundenanforderung - die Rolle des Moderators, des Mediators oder des Trainers in Bezug auf die Projektdurchführung.

 

 

1) https://www.accenture.com/_acnmedia/accenture/redesign-assets/dotcom/documents/local/1/accenture-industry-x0-asg-digitalization1.pdf